Rhodesian Ridgeback by Adia van Meerwoog.


Unsere Zucht

Seit 2007 züchte ich nach den strengen Vorgaben der Deutschen Züchtergemeinschaft Rhodesian Ridgeback e.V. kurz DZRR genannt. Dieser Zuchtverein ist einer von 3 anerkannten Rasse betreuenden Vereinen im VDH / FCI. Nun zu den technischen Daten:  (unromantisch: aber wichtig; romantisch: unter BREEDING/Puppy Raising) Es gibt sehr viele Qualitätsunterschiede zwischen den Papieren von irgendeinem Verein....... (auch MIT Ahnentafel ) und den VDH-Papieren !
In ein paar Sätzen erkläre ich gerne (telefonisch, aber auch bei einem Besuch) die wichtigen Qualitätsvorteile der hochwertigen VDH-Papiere; auch den Qualitätsunterschied zu FCI-Papieren des Auslandes. EU-Länderbezogen sind weit aus geringere Anforderungen / Überwachungen durch den FCI-Verband gegeben, als es beim VDH in Deutschland ist. Eine positive Ausnahme ist die Schweiz, als nicht EU Land!
 
Die Zuchtstätte wird durch den DZRR nach bestimmten Kriterien überprüft - auch Sachkundenachweis, ständige Zuchtweiterbildungen, Örtlichkeiten und dann erhält man die Zuchtkarte vom DZRR für 2 Jahre, bzw. vom VDH - die Zuchtplakette (jährlich).
Von der saarländischen Amtstierärztin habe ich die behördliche Erlaubnis erhalten, durch die nachgewiesene Sachkunde meinerseits, nach § 11 Abs. 1 Nr. 8a TierSchG RHODESIAN RIDGBEBACKS züchten zu dürfen. Mir wurde dadurch ebenso bestätigt, dass die Örtlichkeiten, die Hygiene und Fütterung - ähnlich wie bei einer QMS-Zertifizierung nachvollziehbar ist und dokumentiert wird. Wir haben im Durchschnitt 1 Wurf/Jahr und unser Ziel ist es mit der jeweiligen Verpaarung dem Idealbild des Ridgebacks näher zu kommen, sowohl durch die innerlichen als auch äußerlichen Werte.
Wir versuchen zu allen unseren Nachkommen Kontakt zu halten, geht nicht immer, jedoch haben wir eine geschlossene FB-Gruppe für all unsere Nachkommen und seit dem I-Wurf jeweils für den Wurf eine eigene whatsapp- Gruppe, sodass auch die einzelnen Familien untereinander sich gut über diese und jene Dinge, die Ridgebacks so machen oder auch nicht...... erziehungstechnische und gesundheitliche Dinge austauschen können.

Unter FEEDBACK und unter BREEDING/Offspring sind Bilder unserer Nachzuchthunde zu sehen, die in Deutschland, Schweiz, Österreich, Luxembourg, Frankreich, Russland und Südafrika leben. Ein Nachzuchtrüde hat sogar die Möglichkeit jedes Winterhalbjahr in Florida mit seiner Familie zu verbringen.



Adia van Meerwoog

 

 

Imprint

Links

Membership

 

 

Get in Touch

  • Phone:
    +49 6841 171271
  • Mobil:
     0178 2196330
  • Email:
    debora-kiefer@t-online.de
  • Address:
    Ortsstraße 50
    66424 Homburg | Kirrberg
    Germany